Die Grillsaison ist eröffnet

Der Frühling hat die Deutschen in diesem Jahr nicht mit bestem Wetter verwöhnt, dennoch hat die Grillsaison 2012 bereits begonnen. Essen im Freien ist ein Trend, der Jahr für Jahr zunimmt und immer wieder neue Ideen hervorbringt, wie auf dem Grillleckere und zudem gesunde Spezialitäten zubereitet werden können.

Öfter mal Fisch statt Wurst

Fisch enthält viel Eiweiß und nicht so viel Fett wie Würste und die beliebten marinierten Nackensteaks. In Alufolie gegart und mit Zitronenscheiben und Dillzweigen belegt, gelingt beispielsweise eine Lachsforelle innerhalb von 30 Minuten und ist eine köstliche Ergänzung zu Backkartoffeln mit Sourcream. Raffinierter ist es, Fisch in Bananenblättern, die es im Asia-Shop zu kaufen gibt, auf dem Grill zu garen. Dafür eignen sich feste Fischfilets vom Rotbarsch, die zuvor in eine Mischung aus Kokosmilch, Sojasauce, Limettensaft, geriebenem frischen Ingwer und klein gehackter Chilischote eingelegt werden. Eine Stunde etwa sollten die Filets ziehen, dann werden sie mit längs halbierten Lauchzwiebeln belegt, in das Bananenblatt eingeschlagen und etwa 20 Minuten auf das Grillrost gelegt. Zu dem würzig-saftigen Fisch schmecken ein grüner Salat, der mit Zitronensaft und Olivenöl angemacht wird, und frisches warmes Baguette sowie ein leichter Weißwein.

Wenn das Wetter nicht mitspielt

Ein Grillabend ist geplant, die Gäste haben zugesagt, und dann stürmt es draußen, oder es regnet!Für solche Fälle empfiehlt es sich, einen Elektrogrill (interessantes Testergebnis) parat zu haben, mit dem man ggf. nach drinnen umziehen kann. Viele schwören auf diese Geräte, weil das Fett in eine Wasserschale tropft anstatt die Holzkohleglut. Außerdem wird für einen Elektrogrill, den es wahlweise als Tisch- oder Standgrill gibt, relativ wenig Platz benötigt. Der typische, appetitanregende Duft bleibt zwar aus, aber schmackhaft ist das Grillgut dennoch. Der Grillmeister hat weniger Arbeit dank eines integrierten Temperaturreglers und kann Fleisch und Gemüse auch bei niedrigen Temperaturen warmhalten. Das Reinigen eines Elektrogrills ist überhaupt kein Problem, denn die Platten sind einzeln herausnehmbar.

Klassiker vom Grill

Endlich ist es wieder soweit, die Grillsaison ist eröffnet; Foto: © Jürgen Walther - Fotolia.com

Alte Rezepte sind häufig die beliebtesten. Das gilt auch für Speisen vom Grill. Viele Anhänger dieser Zubereitungsart von verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten wollen unter freiem Himmel die Leckereien verspeisen, die sie kennen und schätzen. Dazu gehören Steaks vom Rind oder Schwein, Lammkoteletts, Hamburger und verschiedene Bratwürste – z. B. kleine Nürnberger, würzige Krakauer oder die immer wieder wohlschmeckenden Thüringer. Zur Wurst vom Grill passen Senf oder Ketchup, zu gegrilltem Fleisch fertige Würzsaucen aus dem Supermarkt oder selbstgemachte Dips wie z. B. Aioli. Gegrilltes Gemüse wie Paprika, Zucchini oder Auberginen sind ebenfalls geeignete Beilagen zu Fleisch und Wurst.

Grillparty mit vielen Zutaten

Eine zünftige Grillparty besteht aus Essen und Trinken. Bier schmeckt zu Würsten und Hamburgern sehr gut, Wein passt zu Steaks und Fisch. Aber auch eine fruchtige Bowle kann an einem warmen Sommerabend angeboten werden. Brot, Kräuterbutter, verschiedene Salate und Saucen sind weitere unverzichtbare Bestandteile einer Grillparty. Kartoffelsalat nur mit Brühe, Gurken und Äpfeln zubereitet ist bekömmlicher als mit hart gekochten Eiern und Mayonnaise. Bohnensalat wird mit etwas gewürfeltem Schafskäse und fein gehackten Zwiebeln pikanter, Fenchelsalat schmeckt weniger streng, wenn Orangenfilets darunter gemischt werden. Rote Bete, Gewürz- und Honiggurken gibt es aus dem Glas. Zum Nachtisch kann Eis gereicht werden, Banane vom Grill oder ein Obstsalat mit einer Creme aus Quark, Joghurt und Vanillesauce.